Top of Page
Eine Seekrankheit auf festem Lande

Eine Seekrankheit auf festem Lande

Kurzfilm von Christian Frosch/Kristina Konrad, A/D 1996, 15 min, 16mm

Es ist eine Seekrankheit auf festem Lande. Deren Wessen ist so, dass Ihr den wahrhaftigen Namen der Dinge vergessen habt und über sie jetzt in einer Eile zufällige Namen schüttet. Nur schnell, nur schnell! Aber kaum seid Ihr von ihnen weggelaufen, habt Ihr wieder ihre Namen vergessen. Die Pappel in den Feldern, die Ihr den ´Turm von Babel´ genannt habt, denn Ihr wusstet nicht oder wolltet nicht wissen, dass es eine Pappel war, schaukelt wieder namenlos , und Ihr müsstet sie nennen ´Noah, wie er betrunken war.´
(Franz Kafka aus ´Der Beter´)

Dieser Text war Ausgangspunkt und Kompass bei unserer Reise durch eine Stadt, die möglicherweise Berlin ist. Die Zeit ist aus den Fugen: ein Mensch droht den Boden unter den Füssen zu verlieren. Er trifft eine Frau, wird erschossen und stirbt in der Wüste unter dem gierigen Blick einer TV-Kamera.

Drehbuch, Regie:
Christian Frosch/Kristina Konrad
DoP:
Johannes Hammel
Cast:
Ursula Ofner, Lars Rudolph
Editing:
Christian Frosch/Kristina Konrad
Musik:
Paul Browse
Production department:
Konrad/Froschfilm, weltfilm

Festival

  • Internationales Filmfestival Rotterdam (1996)
  • Kurzfilmtage Oberhausen (1996)
  • Europ. Media Art Festival Osnabrück (1996)
  • Int. Film- und Videofestival Viper (1996)
  • Solothurner Filmtage (1996)
  • Locarno, Festival int. del film (1997)
  • Images 97 Toronto Independent Film (1997)
  • OnionCity 97 Film festival Chicago (1997)
  • Madrid, Semana de Cine Experimental (1997)
  • Ankara, Festival on Wheels, (1997)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok